steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH / NRW

Entwicklungsquartier „Zentrum Neugraben, Bahnhofsiedlung, Petershofsiedlung“

In den 1980er Jahren als Bezirksentlastungszentrum entwickelt, zeichnen sich im Stadtteil Neugraben-Fischbek seit einigen Jahren Attraktivitäts- und Funktionsverluste ab. Um dem entgegen zu treten, ist in den zurückliegenden zwei Jahren unter breiter Mitwirkung der Öffentlichkeit ein Entwicklungskonzept von der steg Hamburg als Gebietsentwickler auf den Weg gebracht worden, deren Ziele und Maßnahmen nun umgesetzt werden.

Das Zentrum Neugraben, die Bahnhofsiedlung und die Petershofsiedlung bilden zusammen das bis 2017 reichende Fördergebiet. Eines der Leitziele ist die Stärkung der Zentrumsfunktion, wozu neben der Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes auch im engen Kontakt mit Grundeigentümern und Einzelhändlern regelmäßige Aktionen und kleinere Maßnahmen umgesetzt werden. Nach einer umfassenden Beteiligung aller Beteiligten startet 2013 die Planung zur Umgestaltung der Marktplatzfläche.
Bereits seit 2010 werden kontinuierlich die Spielplätze und Außenanlagen in der Petershofsiedlung erneuert. 2013 ist die Neugestaltung der Wegeverbindung zwischen „Neugrabener Bahnhofstraße“ und „An der Falkenbek“ in Vorbereitung. Zugleich werden die das Brunnenschutzgebiet umgebenden Freiflächen neu angelegt und bieten Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.
Als vorgezogene Maßnahme konnte bereits seit 2010 das Bildungs- und Gemeinschaftszentrum Süderelbe mit einem Investitionsvolumen von rund 27 Mio. Euro errichtet werden, das 2012 offiziell eingeweiht worden ist.
Kleinteilige Projekte des Verfügungsfonds lassen zudem Bewohner wie Kunden Veränderungen sichtbar werden.
Der gesamte Entwicklungsprozess wird von einem Stadtteilbeirat kontinuierlich begleitet und in den Stadtteil hineingetragen. Unter www.neugraben.info finden Sie weitere Informationen und Aktuelles aus dem Zentrum Neugraben.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben